Graduiertenschule

Zusatzangebot für aufstrebende Promovierende

Exzellente Nachwuchsförderung ist eine Priorität der Friedrich-Alexander-Universität. Ein wichtiger Schritt wurde mit der Gründung der Graduiertenschule der Universität unternommen. Deren übergreifende Ziele sind die gezielte Förderung von Nachwuchswissenschaftlern und insbesondere Nachwuchswissenschaftlerinnen, interdisziplinäres und internationales Arbeiten sowie die Integration von ausländischen Promovierenden. Der Grundgedanke ist dabei die Sicherstellung der hohen Qualität von Ausbildung und Betreuung der Promovierenden an der Friedrich-Alexander-Universität.

Die Leitung der Graduiertenschulen liegt bei einem Kollegium mit Vertretern aus allen Doktorgraden unter dem Vorsitz des zuständigen Vizepräsidenten für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs.
Die einzelnen Graduiertenschulen der Fakultäten, insbesondere die Graduiertenschule der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, stellen das freiwillige Angebot einer strukturierten Promotionsausbildung für alle Doktorandinnen und Doktoranden (Einzelpromovierende sowie bereits in Forschungsprojekte eingebundene Promovierende) dar und sind interfakultär und interdisziplinär angelegt.

Innerhalb der Graduiertenschule der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften gliedert sie sich in sogenannte Klassen:

 

WiSo Social

Jura-Imagefilm

WiSo-Film

Der Qualitätszirkel